Die Ärztin meiner Alpträume

Von: Franz, 62, männlich

Servus Glücksritterin Lea

Ich schreib dir ned weil ich ein Problem hab, sondern weil ich eine kleine Geschichte zu erzählen hab. Ich hoff, das ist okay für dich.

Ich war also bei der Arbeit und verspürte auf einmal einen starken, stechenden Schmerz in meiner Bauchgegend. Das war echt schlimm, ich sackte fast zusammen und musste meinem Chef sagen, dass ich in den Spital musste. War natürlich nicht begeistert, also weder mein Chef noch ich smiley zwinker

Mein Arbeitskollege setzte mich im Spital ab und ich rein da und untersucht. Nun ja die Details spar ich mir jetzt hier, auf jeden Fall haben die mich in der Leistengegend genauestens untersucht und gemeint, dass es dort unten schlimm entzündet ist. Eine Operation später liege ich im Krankenzimmer und konnte nicht mehr selber pissen, also urinieren, da es irgendwie dort unten noch alles betäubt war. Da ham sie mir einen Katheter gelegt, damit der angesammelte Urin aus der Blase herausfliesst.

Bereits als die mich das erste Mal untersucht hatten war da eine absolut unsympatische Ärztin! Mit feuerroten Haaren, schranzigem Gesicht und absolut mieser Laune, direkt aus der Hölle sag ich! Die war bereits bei der ersten Untersuchung ganz unhöflich und hat mit dem ganzen Personal absolut abschätzig gesprochen, als ob sie ne kleine Diva und was besseres wär. Lag ich also im Krankenzimmer im Bett und da kam diese Schreckschraube wieder zu mir und fragte mich, wie ich mich fühlen würde. Ich sagte „Es tut schon noch arg weh da unten“ und sie meinte nur „Tun sie nicht so schwach, das hatten schon viele Männer vor ihnen und die haben auch nicht so schwächlich getan. Sie sollten sich ein bisschen zusammenreissen, das war jetzt wirklich ein kleiner Eingriff, den wir da vorgenommen haben. Sie tun schon ein wenig wehleidig gerade.“ Was für ein netter Vortrag, den sie mir da gehalten hat, echt genau das, was man nach einer Operation hören will.

Ich wurde aus dem Spital entlassen und dachte, alles sei wieder im Lot mit meinem stolzen Gemäch. Ein paar Wochen später tat es mir aber immer noch unglaublich weh, ich hatte solche Schmerzen, ich konnte fast kein Wasser lassen, es tat höllisch weh. Die mussten irgenwas falsch verknotet haben oder so!

Also musste ich nochmals in den Spital, aber eines schwor ich mir: Zu dieser Höllenhexe wollte ich nicht mehr. Also suchte ich mir einen anderen Spital aus und ging dorthin. Dort hatte auch gleich ein etwas jüngerer, aber gut aussehender Arzt Zeit für mich. Alles war besser, als diese Gewitterhexe. Er war wirklich nett und fragte mich, was mein Problem sei. Ich habe ihm alles erklärt und gesagt, dass ich immer noch ein Problem habe da unten und dass die im anderen Spital einen Fehler gemacht haben mussten.

Der nette Arzt fragte mich, wer im anderen Spital für mich zuständig war. Ich erzählte ihm von der Pissgurke von Ärztin mit ihrer roten Mähne und ihren absolut unausstehlichen Art. Ganz genau, im Detail, ich kam richtig in den Redefluss, erzählte ich ihm, was die Dame zu mir gesagt hatte  und dass man meiner Meinung nach so mit Patienten nicht umgeht. Am Ende meinte ich dann so „Ja die Frau war mir echt zuviel… Frau Huber war übrigens ihr Name…“ und der freundliche junge Arzt schaute mich plötzlich ganz verdutzt an und meinte dann ruhig: „Ach, die Frau Huber vom Spital Schlagenbühl? Die hat vor einer Woche den Spital gewechselt und arbeitet nun in unserem Spital. Um genau zu sein, ihr Büro liegt direkt hier gegenüber von meinem….“

affe augen zu.png

Alles Liebe dir! Dein Blog gefällt mir gut!
Franz

 

Antwort von Glücksritterin Lea

Hallo Franz

Haha das ist echt eine gute Geschichte! Ich hoffe deinem stolzen Gemäch geht es wieder gut und du musstest dich dann nicht nochmals von der Gewitterziege operieren lassen smiley xD

Und natürlich sind Geschichten auch erlaubt, ich persönlich liiiieeeebe eine gute Geschichte smiley lachen

Danke, ich wünsche dir auch alles Liebe herz klein

Glücksritterin Lea

<8>

Advertisements

Ich habe über 30 Eieruhren in einem Geschäft auf 30 Minuten eingestellt und bin dann weggerannt

Von: Frank, männlich

Hiho Glücksritterin Lea

Ich war letztens in einem Haushaltwarengeschäft und habe eine der Eieruhren auf 1 Minute gestellt und wow diese kleinen Dinger machen einen höllischen Lärm wenn sie mal losgehen. Oh und es sind diese Uhren die man von Hand wieder abschalten gehen muss. Auf jeden Fall standen da mehr als 30 in einer Reihe und ich habe sie alle schnell hintereinander auf 30 Minuten eingestellt. Dann bin ich aus dem Geschäft gerannt.

Komme ich jetzt in die Hölle?

Gruss Frank

 

Antwort von Glücksritterin Lea

Hallo Frank

Haha na ich hoffe nicht. Ich weiss gar nicht, was ich da gross dazu sagen soll, aber du hättest nicht zu rennen brauchen da du ja 30 Minuten lang Zeit hattest smiley lachen

Meine Freundin hat mir mal erzählt, dass ihre Mutter, um die 60 Jahre, bei KEINEM Regal mit tanzenden Weihnachtsmänner oder singenden Osterhasen ohne sie ALLE zu aktivieren und wegzulaufen. Sie kriegt einen besonderes Kick wenn sie es macht nachdem eine andere Mutter ihrem Kind gesagt hat, es soll ja die Dinger nicht aktivieren smiley xD.png

Glücksritterin Lea

5-2.png

<5>