Meine Schwiegermutter macht mich fertig, weil ich noch immer stille

Von: Sabrina, 31, weiblich

Hallo Glücksritterin Lea

Ich habe eine kleine Tochter und sie ist das schönste kleine Wesen, dass es auf dieser Welt gibt! Ich liebe sie über alles! Sie ist so süss und lieb, süsser kann man nicht sein. Sie ist immer am lachen und verzaubert mir den Tag. Ich bin so glücklich, dass ich sie habe. Als noch schwanger war, habe ich gedacht, ich würde später wieder arbeiten gehen, aber jetzt kann ich es mir nicht mehr vorstellen, meine kleine Maus alleine zu lassen. Ich will ihr alle Liebe dieser Welt schenken. Dazu einen total lieben Mann, der sich um mich kümmert und mich in allem unterstützt.

Ich habe aber totale Probleme mit meiner Schwiegermutter! Die spinnt total! Anders kann ich es nicht nennen. Sie hat einige Punkte, die ihr an unserer Erziehung nicht gefallen. Der Punkt, der bei mir am meisten Kopfschütteln hervorruft, ist das Stillen. Meine kleine Maus ist jetzt 2 Jahre und 3 Monate und ich stille sie immer noch. Nicht mehr so oft wie früher, sie koppelt sich automatisch langsam von mir ab. Aber doch etwa zum Einschlafen kommt sie an meine Brust und schläft so friedlich ein. Und in der Nacht kommt sie ab und an auch an den Busen, obwohl es immer weniger wird und sie immer selbstständiger schläft. Ab und zu kommt sie noch, wenn sie irgendwo ganz doof den Kopf anschlägt oder so, aber auch nicht mehr so oft wie vor einigen Monaten.

Ich persönlich bin auch voll überzeugt vom Stillen. Ich liebe diese Nähe zu meinem Kind und gebe ihr gerne Milch von meinem Busen. Ich meine, schliesslich ist er doch dafür gemacht oder? Ich habe das Gefühl, das vergessen die „modernen“ Leute mehr und mehr. Ich habe gelesen, dass die Milch sehr viele Stoffe beinhaltet, die gut für mein Kind sind, und dass sie auch von meinem Immunsystem profitiert. Wie könnte man da etwas dagegen haben?

Und ob man das kann! Meine Schwiegermutter nörgelt ständig an diesem Thema rum, wenn wir uns treffen (was auch nicht so oft ist, wie es sein könnte, aber wer will sich schon mit solch einer nervigen Schwiegermutter öfters treffen??) Meine Schwiegermutter selber hat nur 4 Monate gestillt und dann abgestillt. Ich weiss nicht soviele Details darüber, sie hat nur mal gemeint, sie hat abgestillt, damit sie ihren Körper wieder für sich haben kann und auch wieder mehr Zeit für sich hat. Und wenn sie ihre Freundinnen fragt, hat keine von denen länger als 9 Monate gestillt. Und meine Schwiegermutter sagt dann so zu mir, dass sie ihren Freundinnen erzählt, dass ich länger als 2 Jahre stille, und dass dann alle voll erschrocken sind und sagen „Neeeinnnnn so was aber auch“ oder „Die Mutter will ich nicht sein, die hat ja gar keine Zeit für sich!“ oder solchen Quatsch.

Ich weiss echt nicht, wie ich ihr klar machen kann, dass MIR das Stillen grossen Spass macht und ich sehr gerne die Zeit mit meinem Kind verbringe. Und ich meine, ich stille sie ja nicht bis 7 oder 8 Jahre, sondern wenn es für mein Kind und mich passt, hören wir auf.

Ich finde das so komisch, als würde ich in einer verkehrten Welt leben! Models dürfen halbnackt auf riesigen Postern zu sehen sein, aber wenn man von einer schwangeren Frau, welche das Geschenk des Lebens zur Welt gebracht hat, auch nur einen Millimeter vom Nippel sieht, drehen alle durch. Und das Stillen ist ja ein „Mehraufwand“ für mich als Mutter. Ich nehme mir die Zeit, sitze mit meinem Kind hin, gebe ihm die Brust, streichle es und bin für das Kind da. Ein Fläschchen zu geben ist doch da viel einfacher, und doch werde ich von diesen Frauen als komisch angeschaut. Nein, das verstehe ich einfach nicht.

Ich persönlich bin auch voll tolerant. Ich weiss ja, dass es Frauen gibt, die nicht Stillen können. Und auch Frauen, die nicht stillen wollen. Und die dürfen ja alle das Fläschchen geben, da bin ich total tolerant. Das muss doch jeder selber wissen. Aber meine Schwiegermutter hackt ständig auf mir rum und hat Gefühl, mein Kind entwickelt sich dadurch schlecht oder wird voll zum „Mutter-Kind“ und dadurch kommt meine Schwiegermutter nicht an mein Kind ran.

Weisst du was das Schlimmste ist, was passiert ist?

Meine Schwiegermutter war bei uns zu Besuch, und wir hatten es sehr friedlich. Wir haben Kaffee getrunken und Kuchen gegessen und geschwatzt. Dann hat mein Kind (das war noch vor einigen Monaten) gesagt, es würde gerne an der Brust trinken. Weil wir so friedlich am reden waren habe ich den grossen Fehler gemacht, und bin einfach auf das Sofa im gleichen Raum, um zu stillen, statt in das Schlafzimmer zu gehen. Ich dachte, wir seien eine Familie und das kann ich mir darum erlauben. Aber nein!!! Meine kleine süsse Maus hat nämlich etwas gemacht, was das Leben meiner Schwiegermutter in ihren Grundfesten erschüttert hat!!!!!!

Kannst du dir denken, was mein Kind gemacht hat????

Mein Kind hat es gewagt, während es mit dem Mund an meiner Brust getrunken hat, mit der anderen Hand, die frei war, am anderen Nippel herumzudrücken!!!!!!!!

Kannst du dir so etwas Schlimmes vorstellen? (Achtung: Ironie!) Meine Schwiegermutter hat auf jeden Fall ein Trauma davon und ich finde es einfach nur zutiefst lächerlich. Weil einmal mein Kind an meiner anderen Brust gespielt hat, muss sie es mir jedes mal vorhalten und darüber jammern, dass das sehr schlimm sei und überhaupt nicht geht und sowieso!

Nein wirklich, ich bin so traurig und gleichzeitig ein wenig wütend (vielleicht hast du es an meinem Text gemerkt) weil das ganze so lächerlich ist. Die ganze Diskussion über das Stillen finde ich so unnötig und es macht mich mich einfach so traurig…

Viele liebe Grüsse, ich mag deine Seite sehr! Ich hoffe, du hast einen guten Rat für mich!
Sabrina

Antwort von Glücksritterin Lea

Hallo liebe Sabrina

Diese Schwiegermutter sind echt eine Klasse für sich. Ich weiss auch nicht, wie das kommt, dass Schwiegermütter besonders intolerant sind.

Ich höre von anderen Müttern immer, dass die Schwiegermutter Angst hat, dass die Frau den Sohn „klaut“. Aber das ist doch eigentlich völliger Schwachsinn, der Sohn hat nunmal ein eigenes Leben und ist mit einer anderen Frau zusammen, vielleicht sogar verheiratet. Da kann doch eine Schwiegermutter sich nicht anmassen, über den Sohn zu bestimmen, oder die Beziehung zu zerstören. Aber anscheinend tragen Schwiermütter einen wesentlichen Teil dazu bei, dass viele Paare sich scheiden.

Und zum Thema Stillen kann ich dir meine Meinung sagen: Für mich ist die ganze Diskussion um das Stillen genauso unverständlich und eine der einfachsten „Probleme“ auf dieser Welt. Die Lösung ist nämlich aus meiner Sicht ganz einfach: Stillen ist eine natürliche Funktion des Körpers, sie ist gut für das Kind und es fühlt sich für die Mütter, die es machen, auch gut an. Ich kann da keinen Nachteil erkennen und verstehe ebenso wie du nicht, warum da Menschen deswegen auf die Barrikaden gehen können. Besonders, wenn DU tolerant bist und kein Theater aufmachst, weil deine Schwiegermutter „nur“ 4 Monate gestillt hat.

(Genauso sehe ich übrigens mit Masturbation, das ist auch eine natürliche Funktion des Körpers und fühlt sich einfach toll an) smiley zwinkeraffe augen zu

Deine Schwiegermutter sollte sich echt aus dem raushalten. Du kannst selber entscheiden, wie lange und oft du stillst und wann du aufhören willst.

Fragt man die Weltgesundheitsorganisation zum Thema Stillen, schreiben die nämlich, dass sich eine Stillzeit bis 2 Jahren sehr positiv auf das Kind auswirkt. Und untersucht man die Stillzeit von Tieren könnte der Mensch sogar bis zu 5 oder 6 Jahren stillen.

„Die WHO betont, dass die ersten zwei Lebensjahre eine kritische Phase für optimales Wachstum, optimale Gesundheit, sowie optimale mentale und motorische Entwicklung darstellen. Nach dem zweiten Lebensjahr ist es sehr schwierig, Wachstumsrückstände wieder aufzuholen.“ (Quelle: https://www.still-lexikon.de/empfehlungen-der-who-fuer-die-ernaehrung-gestillter-kinder/)

Aber du hast natürlich recht, halbnackte Frauen werden auf riesigen Plakaten gezeigt und stillende Mütter müssen sich verstecken, wenn dem Kind die Brust geben. Absolut unverständlich.

Ich fühle mit dir und hoffe wirklich sehr, dass deine Schwiegermutter irgendwann Vernunft annimmt und deine Einstellung immerhin toleriert, wenn sie schon nicht gleicher Meinung ist.

Ich bin ganz stolz auf dich, dass du eine Frau bist, die macht, was sie für richtig hält! Ganz viel Kraft wünsche ich dir!!! herz kleinherz klein

Alles Liebe
Glücksritterin Lea

17u.png

<17>

Advertisements

2 Gedanken zu “Meine Schwiegermutter macht mich fertig, weil ich noch immer stille

  1. Ich würde der Schwiegermutter auch einfach sagen, dass die Weltgesundheitsorganisation dem Langzeitstillen sehr positiv gegenübersteht. 2 Jahre wir empfohlen und Abstillen dann bis 5 Jahre. Vielleicht helfen solche Fakten? Bitte sie darum, dass Thema nicht immer und immer wieder zu kommentieren. Das ist belastend.

    Gefällt mir

  2. […] Glücksritterin Lea antwortet auf Schreiben anderer. Und in diesen Schreiben spielen Schwiegermütter oft eine Rolle. Fällt definitiv unter „schlimmer geht immer“. Ich beobachte die Seite schon eine Weile (wobei – so lange gibt es sie noch gar nicht), und am Anfang war ich mit nicht sicher, wo es hin führt. Aber sowohl die Schreiben wie auch Leas Antworten sind lesenswert. […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s