Mein Grossvater wurde Apotheker mit 60 Jahren

Von: Mina

Hallo Glücksritterin Lea

Ich denke, die Geschichte meines Grossvaters passt gut zu deinem Blog. Er ist eine echte Inspiration und durch ihn habe ich das Gefühl, ich könnte alles schaffen.

Als mein Grossvater 60 Jahre alt wurde hat er beschlossen, dass er unglücklich ist. Er wollte wieder die Schule besuchen und Apotheker werden.

Heute, 10+ Jahre später ist er ein sehr erfolgreicher Apotheker und Lehrer und er LIEBT seinen Job über alles. Jeden Tag wenn ich ihn sehe kommen wir auf das Thema und er sagt dann immer, dass er solange arbeitet bis er sterben wird weil er sich niemals pensionieren lassen würde von dem, was er liebt.

Ich finde das sehr inspirierend.

Liebe Grüsschen und Herzchen!
Mina

 

Antwort von Glücksritterin Lea

Hallo liebe Mina

Ja, das klingt wirklich schön. Es würde mich aber schon interessieren, ob ihm die Schule leicht gefallen ist smiley lachen

Was mir an deinem Beitrag am besten gefällt ist der Satz „Als mein Grossvater 60 Jahre alt wurde hat er beschlossen, dass er unglücklich ist.“ smiley xD

Ich finde es immer ein wenig traurig, wenn sich Menschen selber einschränken mit Aussagen wie „Ich wäre immer gerne Bergsteiger geworden, aber ab 50 kannst du das vergessen.“ oder „Du musst unbedingt reisen, wenn du um die 20 Jahre alt bist. Später, wenn du Familie und Kinder hast, geht das nicht mehr.“ Das sind doch absolut einschränkende Aussagen, so raubt man sich doch aller Möglichkeiten. Das Leben ist doch nicht so festgestrickt, als dass man es auf Jahrzehnte so fixieren kann. Aber wenn man schon in seinem Kopf denkt „Ich kann nicht mehr die Welt entdecken, ich bin ja bereits 60“ oder so dann wird es wohl auch nicht klappen.

Ich kenne auch eine Person, die hat mir immer gesagt „Schaue, dass du gut in einem Unternehmen gesattelt bist solange du jünger als 45 Jahre alt bist. Wenn dir bis zum Pensionsalter gekündigt werden sollte, oje, dann kannst du es vergessen, so alte Leute finden niemals mehr einen Job!“ Ich meine, klar gibt es viele ältere Menschen, die in hohem Alter keinen Job mehr finden, und möchte jetzt auch nicht sagen, die seien alleine schuld daran oder so. Ich weiss auch, dass viele Menschen schwere Schicksalsschläge hinter sich haben. Ich will das auf keinen Fall herunterspielen.

Ich will nur sagen, dass ich persönlich nicht daran glaube, dass das Leben so fest in Stein gemeisselt ist, auf 15 bis 20 Jahre im Voraus. Ich denke, jeder Mensch sollte probieren, motiviert und offen zu bleiben und Ausschau nach neuen Möglichkeiten halten. Und ein Satz wie „Das kann ich eh nicht, ich bin zu alt.“ hindert einem sicherlich, eine auftauchende Gelegenheit zu erkennen und zu packen.

Wenn man sich selber weiterbildet, neue Wissensfelder erkundet und motiviert bleibt gelingt es einem sicherlich besser, einen neuen Job zu finden, als wenn man bereits von anfang an sagt „Okay, alles verloren“. Und wenn nicht geniesst man das Leben halt ohne Job affe augen zu

(Ich habe leider keine grossen Erfahrungen mit Arbeitslosigkeit, bin gerne offen für Erfahrungsberichte)

Viele Grüsse auch dir! herz klein

Glücksritterin Lea

milky way.png

<13>

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s